KinderHelden: Neues strategisches Partnerprojekt

Die Swiss Life-Stiftung hat ein strategisches Partnerprojekt gefunden, das sie langfristig begleiten wird: KinderHelden ist eine gemeinnützige Organisation und bietet hochwertige Mentoring-Projekte an, die Kindern mit erschwerten Startbedingungen zu besseren Bildungschancen und sozialer Teilhabe verhilft. Erwachsene treffen sich für mindestens ein Jahr einmal wöchentlich mit je einem Kind, um dieses schulisch und außerschulisch zu unterstützen.

Langfristige Zusammenarbeit und Eröffnung neuer Standorte in Hannover und München

KinderHelden sind bisher in den Regionen Rhein-Neckar, Rhein-Main und Stuttgart tätig. Durch die strategische Partnerschaft mit der Swiss Life-Stiftung sind 2019 und 2020 zwei weitere Standorte in Hannover und München geplant. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit KinderHelden eine Organisation an Bord geholt haben, die sich nachhaltig und professionell aufgestellt für eine bessere Zukunft von Kindern engagiert. Der größte Teil unserer Fördergelder wird in den kommenden Jahren dieser Mentoring-Organisation zu Gute kommen“, so Thorsten Wittmeier, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Swiss Life-Stiftung. Auch Swiss Life MitarbeiterInnen können Helden für Kinder werden und sich ehrenamtlich engagieren.

Konzentriert sitzen Yousra und ihre Mentorin Tanja in einem kleinen Café in Mannheim. Die beiden spielen Monopoly und jede möchte die meisten Straßen und Häuser ergattern. Yousra, 10 Jahre alt und Grundschülerin, und Tanja, 31 Jahre und Informatikerin, treffen sich wöchentlich im Rahmen des Mentoring-Projekts. Berufstätige sind ganz besonders geeignete Rollenvorbilder, da sie den Kindern spielerisch zeigen, wie wichtig es ist, eine Ausbildung und Ziele im Leben zu haben. So auch bei Tanja und Yousra.

Yousra freut sich sehr darüber, dass sich Tanja auch neben ihrem Beruf Zeit für sie nimmt: „Das ist für mich jedes Mal ein ganz besonderer Tag,“, freut sich die 10-jährige. In den letzten Monaten haben sie fast alle Spiele in einem Mannheimer Jugendzentrum einmal ausgeliehen und ausprobiert, verschiedene Cafés kennen gelernt, Blockflöte gespielt und sich ein Theaterstück ausgedacht. Tanja ermuntert Yousra immer wieder, Neues auszuprobieren. Neben der Freizeit begleitet Tanja Yousra außerdem beim Lernen. Zusammen gebracht wurden sie als sogenanntes „Tandem“ auf Initiative von Yousras Schule, die eng mit der gemeinnützigen Organisation KinderHelden zusammenarbeitet.

Auch die Mentoren profitieren

Doch auch Tanja genießt ihr Engagement als Mentorin. Sie schätzt besonders, dass sie Unternehmungen in ihrer Wahlheimat mal von einer ganz anderen Seite betrachtet, nämlich aus der eines Kindes. Und sie ist nicht nur up to date, was Freizeitangebote für Kinder betrifft. Sie kennt jetzt auch die neusten Trends im Alltag einer 10-Jährigen: Was gerade „in“ ist, wie Yousra am liebsten ihre Freizeit verbringt, aber auch wie es in der Schule für Yousra läuft. „Ich bin ganz nah an Yousra dran und kann ihr Wissen, Perspektiven und Erfahrungen aus meinem Leben weitergeben – auch was ihre Berufswünsche angeht.“