„Die Lücke zwischen Herkunft und Zukunft schließen”

Joblinge e.V. erhält erste Förderung der Stiftung

Die Swiss Life Stiftung für Chancenreichtum und Zukunft unterstützt mit ihrer ersten Projektförderung die Initiative Joblinge e.V. Das Programm engagiert sich für junge Menschen mit schwierigen Startbedingungen. Ziel ist es, Jugendliche nachhaltig in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft zu integrieren.

„Wir wollen Jugendliche inspirieren, damit sie ihr Potenzial erkennen und die Lücke zwischen ihrer Herkunft und der Zukunft schließen können“, so Ulrike Garanin, Vorstand, Joblinge e.V. Durch eine hohe Qualifizierung, ehrenamtliches Mentoring und eine ständige Begleitung während der Ausbildung erreicht die Initiative überdurchschnittliche Erfolge ihrer Teilnehmer. Ganze 70 Prozent der Jugendlichen schaffen den Sprung in das Berufsleben.


„Mit Joblinge haben wir einen ersten idealen Partner gefunden. Die Initiative leistet über Jahre erfolgreich wirkungsvolle Arbeit und möchte ihre deutschlandweiten Standorte weiter ausbauen. Hierbei unterstützen wir dort, wo gerade der größte Bedarf ist“, sagt Dirk von der Crone, einer der Geschäftsführer der Swiss Life Stiftung für Chancenreichtum und Zukunft.

Die Unternehmensstiftung ist der Überzeugung, dass ein längeres, selbstbestimmtes Leben für alle Menschen in Deutschland möglich ist. Kinder und junge Menschen mit schlechteren Startbedingungen verdienen dabei eine besondere Förderung, um ihnen mehr Selbstbestimmung im Leben zu ermöglichen.