Neue KinderHelden gesucht!

Unterstützen Sie ein Grundschulkind mit Ihrer Zeit

Haben Sie zwei Stunden pro Woche Zeit und möchten direkt vor Ort etwas bewirken? Dann schenken Sie einem Grundschulkind mit Startschwierigkeiten Ihre wertvolle Zeit und stärken Sie gezielt dessen Potentiale. Als Mentor*in werden Sie zum Lern- und Freizeitbegleiter und fördern das Kind ganz individuell durch regelmäßige Treffen.  

Gemeinsam stark: Abiel Cahsai und Mentee Fynn

Wir sind stolz darauf, dass sich bereits viele Swiss Life Kolleg*innen bei den KinderHelden engagieren. Einer davon ist Abiel Cahsai, der seit Oktober 2020 den siebenjährigen Fynn begleitet. Fynn besucht die erste Klasse der Garchinger Grundschule Hochbrück. Zusammen mit seinem älteren Bruder lebt er bei seiner alleinerziehenden Mutter. Sie gerät mit der Erziehung oft an ihre maximale Belastungsgrenze. 

„Ich bin froh, dass ich Fynn und seine Familie durch diese schwierige Zeit begleiten darf. Ich möchte Fynn das Gefühl geben, dass er nicht allein ist und seine Sorgen und Ängste mit mir teilen kann“, erklärt Cahsai. Es seien die Kinder, die am meisten unter der Pandemie litten, weil sie keine Lobby hätten.

Seit Februar 2021 ist auch Roland Kübler, HORBACH Seniorpartner aus München, ein KinderHeld. Er unterstützt den sechsjährigen Arwin, der Schwierigkeiten beim Lesen- und Rechnenlernen hat. Obwohl sie sich aufgrund der aktuellen Situation vorerst nur digital treffen können, haben sie schnell einen guten Draht zueinander gefunden. „Wir freuen uns beide auf jedes Treffen. Mir geht das Herz auf, wenn er eine Aufgabe allein geschafft hat und ich dann das Leuchten in seinen Augen sehe,“ beschreibt Kübler seine gemeinsame Zeit mit Arwin. Gemeinsam mit Arwins älterem Bruder Sahil hätten sie auch schon fleißig Pläne für gemeinsame Unternehmungen geschmiedet.

Trotz Lockdown sind derzeit in Hannover und Garching insgesamt 48 Tandems aktiv, darunter 14 Swiss Life Mitarbeitende, die sich ─ je nach Möglichkeit ─ persönlich im Freien oder alternativ digital treffen. Auch unter den Mentor*innen gibt es regen Austausch. In einer Facebook-Gruppe und in Stammtischen via Teams teilen sie ihre persönlichen Erlebnisse und geben sich Tipps für die gemeinsame Zeit mit den Kindern. Insbesondere in der Corona-Zeit sind sie für ihre Schützlinge eine noch wichtigere Stütze als unter „normalen“ Alltagsbedingungen. Der Bedarf an weiteren Mentor*innen wächst kontinuierlich.

Zitate von Mentorinnen und Mentoren

„Ich engagiere mich, weil ich mein Glück auch für andere einsetzen möchte.“
Thomas, 57, Mentor von Dean

 

„Ich engagiere mich, weil ich schon länger auf der Suche nach einer sinnvollen ehrenamtlichen Tätigkeit war und sich die KinderHelden dazu optimal angeboten haben.“
Christine, 32 Jahre, Mentorin von Rebecca

 

„Wir waren erst im Kino und dann haben wir viel gegessen. Und dann gelacht, bis uns der Bauch weh tat.“
Rebecca, 8 Jahre, Mentee von Christine

 

„Kelly war sehr stolz, weil sie den Weg zum Kino rausgesucht hat und sich das Bahnticket selbst gekauft hat.“
Franziska, 30 Jahre, Mentorin von Kelly

 

„Als Ramas Mentorin möchte ich ihr die Möglichkeit geben, ihr gesamtes Potenzial auszuschöpfen. Mich bei den KinderHelden zu engagieren, ist für mich eine Herzensangelegenheit!“
Camelia, 28 Jahre, Mentorin von Rama

 

„Wir waren in der Bücherei. Das Buch war spannend, aber viel zu schwer. Zum Glück hat mir Johannes alles erklärt. Er ist nämlich sehr schlau und war sogar schon mal in China!“
Emir, 8 Jahre, Mentee von Johannes

 

„Simon wird ja Lehrer. Er sagt, er muss gerade viel lernen, aber für mich ist er jetzt schon der beste Lehrer. Weil er ja nur für mich da ist, wenn wir uns treffen.“
Yasin, 11 Jahre, Mentee von Simon

Nutzen auch Sie die Chance – Werden Sie KinderHeld und sehen Sie die Welt mit anderen Augen! Für Fragen und weitere Informationen zu unserem Partnerprojekt KinderHelden stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Swiss Life Stiftung für Chancenreichtum
Tel.: +49 511 9020-4718
info@stiftung-chancenreichtum.de